Allgemein

Grundsteinlegung zum neuen „Tor zur Altstadt“

Am 13. Juli 2018 fand im Beisein der Brandenburger Infrastrukturministerin Kathrin Schneider und Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt die feierliche Grundsteinlegung für unser Bauprojekt „Tor zur Altstadt“ in der Zehlendorfer Straße statt.

Von den 20 Wohneinheiten des Neubaus sind 15 Sozialwohnungen für einkommensschwächere Haushalte. Infrastrukturministerin, Bürgermeister der Stadt und Geschäftsführer betonten wie wichtig es ist, dass auch in Zukunft bezahlbarer Wohnraum in Teltow zur Verfügung steht.

Beim traditionellen Einmauern der Zeitkapsel (gefüllt mit Tageszeitung, einer aktuellen Mieterzeitung, Ausführungsplänen des Gebäudes und Euro-Münzen) wurde dem Bau vor allem viel Glück gewünscht. „Das neue Haus soll lange auf sicherem Fundament stehen und seinen Bewohnern viele glückliche Stunden schenken!“, so Kuschel.

Bauarbeiten am „Tor zur Altstadt“

Im Februar 2018 haben wir über das Bauprojekt „Tor zur Altstadt“ berichtet.

Die Bauarbeiten auf dem Grundstück Zehlendorfer Str. 08-10 haben pünktlich begonnen. Derzeit finden Tiefbauarbeiten statt.

Der Bauablaufplan wurde eingehalten und am 13.07.2018 findet die feierliche Grundsteinlegung statt.

65 Sozialwohnungen für Teltow bereitgestellt

Mit der Investitionsbank des Landes Brandenburg haben wir vereinbart, dass die 65 Wohnungen des Gebäudes Berliner Str. 7/Zehlendorfer Str. 2 wieder belegungs- und mietpreisgebunden sind. Dadurch stehen der Stadt Teltow jetzt für weitere 20 Jahre diese Sozialwohnungen zur Verfügung.

Die Stadt Teltow hat für diese Wohnungen ein Belegungsrecht zugunsten von Inhabern von Wohnberechtigungsscheinen zu einem anfänglichen Mietpreis von 5,99 €/m². Die Nettokaltmiete darf alle drei Jahre um maximal 3,6% steigen.

Damit leisten wir einen weiteren positiven Beitrag zur Stadtentwicklung, vor allem hinsichtlich einer ausgewogenen Sozialstruktur in den Wohngebieten der Stadt.

Wohnungsbauprojekt „Tor zur Altstadt“ beginnt

Im Frühjahr 2018 sollen die Bauarbeiten in der Zehlendorfer Straße 8-10 beginnen. Es werden insgesamt 20 barrierefreie Wohnungen, acht 2-Raum-, acht 3-Raum- und vier 4-Raum-Wohnungen entstehen. 15 der 20 Wohnungen werden Sozialwohnungen.

Acht dieser Wohnungen mit einer Nettokaltmiete von 5,50 €/m² für Besitzer eines Wohnberechtigungsscheines (WBS) und sieben Wohnungen mit einer Nettokaltmiete von 7,00 €/m² für Haushalte deren Einkommen max. 40 % über der WBS-Grenze liegt. Die fünf freifinanzierten Wohnungen sollen 8,50 €/m² kosten.

Alle Wohnungen werden barrierefrei über einen Aufzug zu erreichen sein, verfügen über eine Fußbodenheizung und eine Be- und Entlüftungsanlage. Das Gebäude wird unterkellert und auf dem Grundstück werden ein Kinderspielplatz und Kfz-Stellplätze entstehen.

Mustergrundsrisse 2- bis 4-Raum-Wohnungen

Richtfest in der Paul-Singer-Straße 9 a/b

Nach zweieinhalb Jahren konnten wir im Frühjahr mit dem Bau des 2. Bauabschnitts in der Paul-Singer-Straße 9 a und 9 b beginnen. Am 02.12.2015 feierten wir bereits Richtfest für die zwei Neubauten mit insgesamt 36 Wohnungen. Hier entstehen moderne Zwei-, Drei- und Vierraumwohnungen mit Aufzug und Balkon oder Terrasse. Wir sind zuversichtlich, dass die Übergabe der Wohnungen an die neuen Nutzer im Sommer 2016 erfolgen kann.  
1 2 3 4